17.02.2018 21:22 Alter: 214 days
Kategorie: News: Berufsfeuerwehr, News: Arheilgen, News: Eberstadt, News: Innenstadt, News: Wixhausen, TOP News
Von: Rönnfeldt/Mathes

Katastrophenschutzübung

Einsatzkräfte proben den Ernstfall

17.02.2018 15:00 - 22:00 Ort: Darmstadt In Kalender eintragen

Über 200 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Darmstadt, der Freiwilligen Feuerwehren sowie der Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches-Rotes-Kreuz, der Bundesanstalt Technisches-Hilfswerk und der Psychosozialen Notfallversorgung haben am Samstag, dem  17.02.2018 auf dem Gelände der Cambrai-Fritsch-Kaserne von 13 bis 22 Uhr den Katastrophenfall geprobt.

Das angenommene Szenario: Ein schweres Unwetter war über die Wissenschaftsstadt Darmstadt gezogen und hat große Schäden an Gebäuden hinterlassen. Die Wasser- und Stromversorgung ist in weiten Teilen der Stadt ausgefallen. Viele Bürgerinnen und Bürger sind bei den Ereignissen verletzt worden und haben kein Zuhause mehr. Im gesamten Stadtgebiet werden große Hallen für die Unterbringung von Betroffenen verwendet, Verletzte werden an Behandlungsplätzen in den Stadtteilen versorgt. Auf dem Gelände der ehemaligen Cambrai-Fritsch-Kaserne wurde eine Technische Einsatzleitung und eine Versorgungsstelle für Einsatzkräfte eingerichtet.
 
Bürgermeister und Ordnungsdezernent Rafael Reißer und der Leiter der Feuerwehr Darmstadt, Leitender Branddirektor Johann Braxenthaler, informierten sich vor Ort und erläuterten den Gästen und Vertretern der Medien die Zielsetzung der Übung: "Unsere Einsatzkräfte sollen in der Lage sein, auch unter schlechten Bedingungen - Dunkelheit und Kälte in Kombination mit Regen oder Schnee - sowie dem Fehlen von Strom und Wasser, eine funktionierende Infrastruktur für alle Helfer aufzubauen." Das betrifft insbesondere die Stromversorgung, den Aufbau einer Beleuchtung, die Versorgung mit Trinkwasser und Kraftstoff für die Fahrzeuge und Stromgeneratoren.
 
Alle Beteiligten gingen motiviert und engagiert an die Bewältigung der gestellten Aufgaben und stellten unter Beweis, dass die organisationsübergreifende Zusammenarbeit auch unter widrigen Bedingungen auf der Basis einer hochwertigen Ausstattung möglich ist.
Die Auswertung der Erkenntnisse und spätere Umsetzung in der Ausbildung und der konzeptionellen Planung wird längere Zeit dauern.

Katastrophenschutzübung