Kampagne "1+1=2 - Eine starke Verbindung

damit das Ehrenamt im Brand- und Katastrophenschutz trotz steigender Anforderungen im Beruf und knapper werdender Freizeit erhalten bleiben kann, braucht es Rückendeckung. Respekt, Verständnis und Flexibilität im sozialen Umfeld und der Arbeitswelt tragen einen wichtigen Teil zur Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf bei. Bereits seit dem Jahr 2016 fördert das Hessische Innenministerium in Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband Hessen sowie den Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz den Austausch zwischen Unternehmen und den Organisationen im Brand- und Katastrophenschutz mit der Initiative "Wirtschaft trifft Blaulicht". Ziel ist die bessere Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf durch verbesserte Bedingungen für Arbeitgeber und -nehmer.

zu den Kampagneninhalte

Ehrenamt

Das Ehrenamt ist eine freiwillige und unentgeltliche Tätigkeit, die in verschiedenen Bereichen des sozialen Lebens eingebracht werden kann.

Um sich für das Allgemeinwohl zu engagieren müssen Sie keine besondere Ausbildung absolvieren - es genügt, wenn Sie Ihre Fähigkeiten, Kenntnisse sowie Ihre Erfahrungen in die ehrenamtliche Tätigkeit einbringen und an andere weitergeben.

Ehrenamtliche werden in allen Bereichen gesucht und benötigt. Aufgaben gibt es in vielen verschiedenen Bereichen, wie bei der Arbeit mit Kindern oder Senioren, dem Einsatz für Natur- und Umweltschutz oder auch bei der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Weitere Informationen zum Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr finden Sie in diesem Flyer.