Auftaktübungen der Jugendfeuerwehren

Alter: 129 Tage
Kategorie: News: Arheilgen, News: Eberstadt, News: Innenstadt, News: Wixhausen, News: Stadtjugendfeuerwehr

Nach 2 jähriger Pause konnten die Jugendlichen unserer vier Jugendfeuerwehren bei den Auftaktübungen der Löschbezirke V und VI der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg zeigen, dass sie nichts verlernt haben.

Los ging es am 21. Mai für die Jugendfeuerwehr Eberstadt. Die Jugendfeuerwehr Pfungstadt hatte für die Jugendfeuerwehren des Bezirks V ein komplexes Übungszenario in einer Pfungstädter Schule ausgearbeitet:

Der Chemiesaal einer Gesamtschule wurde am Freitagnachmittag nach einer Experimentierstunde nicht ordnungsgemäß gesäubert. Durch eine chemische Reaktion kam es zu einem Brand im Hauptgebäude. Auf Grund von Bauarbeiten an den Schulgebäuden ist die Brandmeldeanlage außer Betrieb. Das Feuer konnte sich auf drei weitere Gebäude ausbreiten. Vier Gebäude stehen im Vollbrand als die Jugendfeuerwehren des Bezirk V alarmiert werden: F3 - mehrere Schulgebäude in Vollbrand. Bemerkung: keine Personen im Gebäude.

Gemeinsam bauten die Jugendfeuerwehren einen umfangreichen Löschangriff auf und löschten den angenommenen Großbrand erfolgreich ab.

 

Eine Woche später ging es dann bei den Jugendfeuerwehren des Bezirk VI weiter. Aus Darmstadt nahmen hier die Jugendfeuerwehren aus Arheilgen, der Innenstadt und Wixhausen an der Übung teil, die dieses Jahr von der Jugendfeuerwehr Gräfenhausen ausgerichtet wurde:

Angenommen ist hier ein großer Wald- und Wiesenbrand rund um die Hessenwaldschule. Bei Alarmierung der Jugendfeuerwehren stehen Gras, Gestrüpp und Bäume auf zwei Seiten der Schule in Vollbrand.

Die Jugendfeuerwehren bauten auch hier in zwei Einsatzabschnitten einen umfassenden Löschangriff auf und konnten das angenommene Feuer nach etwa einer Stunde erfolgreich ablöschen.

Dank des guten Wetters gingen die Übungen in eine umfassende Wasserschlacht über, bei der sich die Jugendlichen endgültig gemeinsam mit den umliegenden Jugendfeuerwehren austoben konnten. Nach einem leckeren Snack konnten die Jugendlichen im Anschluss zufrieden und erschöpft die Heimfahrt antreten.